Das Projekt

Bioenergie aus der Küche

Projektinformationen



Das Interreg Projekt „Bioenergie aus der Küche“ zwischen Abfallwirtschaft Tirol Mitte GmbH (ATM) und ZAK Abfallwirtschaft GmbH befasst sich mit der Optimierung der Altspeisefettsammlung und -verwertung in den Verbandsgebieten der beiden Projektpartner (ATM: Bezirke Innsbruck Land und Schwaz; ZAK: Landkreise Oberallgäu, Lindau und Kempten) und im restlichen Nord- und Osttirol. 

 

Bioenergie aus der Küche - Projektregion

 

Gemeinsam, so hoffen die Tiroler und die Bayern, soll es zu einer Steigerung der gesammelten Altspeisefettmengen aus Haushalten kommen. Das bedeutet eine Entlastung für die Kläranlagensysteme in der Region. 

Kofinanziert wird das grenzübergreifende Vorhaben aus dem Fonds für Regionale Entwicklung. Gleichzeitig erfolgt dadurch ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Erzeugung von Biodiesel, ohne Konkurrenz zur Nahrungsmittelerzeugung. Im Zuge des zweijährigen Projektes wird man auch neue Sammelstationen entwickeln. Da es in einigen dicht besiedelten Gebieten nur limitierte oder gar keine Abgabemöglichkeiten für den ÖLI gibt, sollen Kooperationen mit Tankstellen oder Supermärkten diese Lücke schließen.